headerphoto

Religionstourismus

Eintägiger Ausflug

1. Kloster Morača – Besuch
Die Abfahrt ist mit dem Minibus oder den Geländewagen gegen 10 Uhr aus Kolašin. Auf der Magistalstraße über Međurječje kommt man zum Kloster Morača an, das ein von monumentalsten ortodoxen Denkmälern aus dem Mittelalter Montenegros darstellt.
Es wurde auf der rechten Seite des Morača – Flusses ausgebaut, im breiteren Teil des Canons, auf der natürlich flachen Terrasse einer malerischen Landschaft. Dieser Morača – Tempel ließ im Jahre 1252 Stefan, der Sohn vom König Vukan und Enkel vom König Nemanja ausbauen, was auf dem Schild über der Eingangstür am westlichen Portal aufgeschrieben ist.
Der Klosterkomplex besteht aus der Hauptkirche von Maria Himmelfahrt, einer kleinen Kirche vom Heiligen Nikola und dem Übernachtungsgebäude. Die Pforte vom Kloster ist mit einer hohen Mauer mit zwei Toren eingerahmt. Die Hauptkirche ist ein großes einschiffiges Bauwerk, ausgebaut im Stil von Raška –Kirchen, mit der halbkreisförmigen Apsis, mit Seitenkirchenchoren und einer Kuppel und im Unterschied zu im Mediterranstil ausgebauten Kirchen, sind ihre Innenwände mit Mörtel versehen. Das Hauptportal ist im romanischen Baustil ausgebaut.
Neben der Architektur stellt eine besondere Sehenswürdigkeit vom Kloster Morača seine Gemäldesammlung dar. Von ursprünglicher Malerei aus dem XIII. Jahrhundert ist nur ein kleinerer Teil im Diakonikteil bewahrt, wo durch ihre Monumentalität und Ausdruckskräfte 11 Kompositionen aus dem Leben des Propheten Ilija zum Ausdruck kommen. Die Kräfte und Monumentalität dieser Malerei übertrifft alles, was bei uns im XII. Jahrhundert gemalt ist, vor dem Kloster Sopoćani im Bereich – Gemäldemalerei. Der andere Teil vom Lebenslauf ist in der ersten Hälfte XVI. Jahrhundert zerstört, als das Kloster von den Türken erobert war. Von einmal sehr reicher Klosterschatzkammer sind heutzutage nur einige wichtige sakrale Gegenstände und gottesdienstliche Bücher bewahrt, unter denen auch das Exemplar von Oktoih prvoglasnik (Oktoih der Erstbote) ist. Eine von den Kunstperlen der Klosterkirche sind die Außenwände und der Haupttempel. Die zählen zu den schönsten und fantasievollsten Expemplare der Intarsiakunst im Holz.
Nach der Besichtigung von diesem monumentalen Bauwerk ist das Mittagessen geplant.

2. Besuch - Kloster Ćirilovac
3. Besuch – Kloster Dobrilovina
4. Besuch – Kloster Arhangel Mihailo
Die Route und Dauer von diesartigen Angeboten ist möglich den Wünschen von Gästen anzupassen.


Tourist agency „Eco-tours“,well known as a leader in incoming tourism, is specialized in eco-tourism. The agency offers to its clients a wide range of services all around Montenegro for a decade.
For active arrangements which offers, the agency has top quality equipment of the world well known brands. Kind staff and trained guides will make your arrangement unforgettable.

 

Montenegro

Der erste ökologische Staat, zählt zur Gruppe der Mediterranländer, obwohl es auch ein typisches Berggebiet darstellt, in dem sogar 60,5% seines Territoruims über 1000 m.ü.M ist. Es ist ein besonders herrliches Gebiet der Bergketten von der Bjelasica und vom Durmitor, das mit einem malerischen, und in Europa tiefsten und längsten Canon des Tara-Flusses verbunden ist.